Kinder Mehrsprachig Erziehen: Mythos III

29. August 2017

Fehlannahme #3: „Bilinguale Kinder können zwischen Sprachen nicht unterscheiden“

Sprachen manchmal zu vermischen ist sowohl unvermeidlich, als auch völlig harmlos. Nicht nur Kinder, sondern auch mehrsprachige Erwachsene mischen manchmal Worte aus einer zweiten Sprache in ihren Satz. Dies geschieht etwa oft, wenn Sie sich länger in einer ihrer Sprachen unterhielten, und dann plötzlich wieder wechseln. Leider gibt es das gängige Vorurteil dass dies ein Beweis dafür sei dass das Kind zwischen den beiden Sprachen nicht unterscheiden könne. Es ist auffällig, dass dieses Gerücht primär von Leuten verbreitet wird, die lediglich eine Sprache sprechen.

Die meisten Kinder die in einem zweisprachigen Umfeld aufwachsen, verwenden irgendwann mal beide Sprachen gleichzeitig. Meistens ist der Einfluss einer Sprache auf das Kind etwas größer als der andere. Kinder, die also einen kleineren Wortschatz in einer der beiden Sprachen haben, leihen eventuell Worte aus der „Hauptsprache“ aus wenn dies notwendig erscheint.

CODE SWITCHING – Wenn Kinder Wörter aus anderen Sprachen ausleihen

Experten sind sich darüber einig, dass dies aber nur ein temporäres Phänomen ist. In weiterer Folge entwickelt das Kind nämlich einen breiteren Wortschatz und benötigt die „Leihworte“ aus der anderen Sprache nicht mehr. Bis zu einem gewissen Grad verwenden zwei- oder mehrsprachige Menschen jedes Alters Worte der jeweils anderen Sprache (der Fachbegriff dazu lautet Code-Switching). Manchmal geschieht dies, weil sie ein Wort in der gesprochenen Sprache nicht kennen, viele Male ist der Grund aber eher, weil sie ein Wort der anderen Sprache besser dabei hilft, das Gedachte zu verbalisieren. Anstatt also auf das „fehlende“ Wort in der gerade gesprochenen Sprache zu fokussieren, sollten Eltern und PädagogInnen auch ein Bewusstsein für evtl. vorhandene Feinheiten entwickeln, die Leihworte besser ausdrücken.

Letzten Endes gilt aber: Kinder geben lediglich das wieder, was sie sehen und hören. Wenn also das Kind in einem Umfeld aufwächst, in dem Sprachen gemischt werden, so ist dies die Norm. Vom Kind zu erwarten, dass es dies nicht tun würde ist dann unrealistisch.

Sie haben Interesse am Thema? Lesen Sie unsere letzten Beiträge dazu, in denen wir dem Vorurteil nachgehen, dass mehrsprachige Erziehung Kinder verwirren würde und die Sprachentwicklung verzögern würde.

 

 

Leave a reply
Kinder Mehrsprachig Erziehen: Mythos II

Leave Your Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.